2 Tatverdächtige nach Einbruch in Hamburg-Alsterdorf festgenommen

Tatzeit: 22.12.2018 – 02.01.2019 Tatort: Hamburg-Alsterdorf, Alsterdorfer Straße

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 nahmen gestern Nachmittag einen 22-jährigen Deutschen und einen 25-jährigen Libanesen vorläufig fest, die im Verdacht stehen, durch Einbruchdiebstahl erlangte hochwertige PKW-Felgen verkauft zu haben.

Die Zivilfahnder konnten auf einem Kundenparkplatz eines Supermarktes in Hamburg-Tonndorf beobachten, wie aus einem Mietfahrzeug eines Carsharing Anbieters heraus hochwertige Pkw-Felgen in einen weiteren Pkw umgeladen wurden. Die Beamten konnten neben einer Austauschhandlung erkennen, dass die Felgen eine Markierung hatten, die von Autowerkstätten als Kundenzuordnung für die Lagerung, bzw. zur Bestandspflege von Reifen verwendet werden.

Nachdem die Felgen aus dem Pkw der beiden vermeintlichen Verkäufer im zweiten Pkw des Käufers verstaut waren, verließen beide Fahrzeuge den Kundenparkplatz.

Beide Pkw wurden im Anschluss angehalten und kontrolliert. Im Pkw der vermeintlichen Verkäufer befanden sich ein 22-jähriger Deutscher, der versuchte, sich mit dem Führerschein eines 23-jährigen Deutschen auszuweisen, und ein 25-jähriger Libanese, der versuchte, nach der polizeilichen Ansprache zu flüchten. Der Fluchtversuch konnte durch die Beamten unterbunden werden. Beide Personen wurden vorläufig festgenommen.

Auf Grund der angebrachten Markierung konnten die Felgen einer Autowerkstatt in Hamburg-Alsterdorf zugeordnet werden. Dort wurde im Reifenlager, vermutlich mit Beteiligung des ehemaligen Mitarbeiters, dem 22-jährigen Deutschen, eingebrochen und mehrere Sätze hochwertiger Felgen entwendet.

Zusätzlich zu dem Einbruch in das Reifenlager wurde ein Einbruch in eine Wohnung im gleichen Objekt angezeigt. Zeugen haben hier den 22-jährigen Deutschen wiedererkannt, der sich zum vermutlichen Tatzeitpunkt in Tatortnähe aufgehalten haben soll.

Durchsuchungen der Wohnungen der Tatverdächtigen führten nicht zum Auffinden von weiteren Beweismitteln.

Im zweiten Pkw befand sich der 30-jährige Käufer, der belegen konnte, den Kontakt zu den Verkäufern über ein Verkaufsportal hergestellt und die Felgen mit redlicher Kaufabsicht erworben zu haben.

Die Felgen wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen, insbesondere zu den verschiedenen Tatbeteiligungen, den Tatorten und dem Verbleib des weiteren Diebesguts, werden von dem regional zuständigen LKA 142 geführt und dauern an.

Das könnte dir auch gefallen