Fahrzeugverfolgung – Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Führerschein

Zeit: 28.09.2018, 20:15 Uhr Ort: Hamburg-Altona-Altstadt, Holstenstraße/ Scheplerstraße/ Paul-Roosen-Straße/ Kleine Freiheit

Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes West haben bereits am Freitagabend einen 28-jährigen Kosovaren vorläufig festgenommen, der versucht hat, sich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln einer Verkehrskontrolle zu entziehen und hierbei einen Unfall verursacht hat. Der Mann war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Die Besatzung des Funkstreifenwagens Vera West 13 wollte am Freitagabend in der Holstenstraße einen Peugeot kontrollieren.

Der Fahrer des Pkw missachtete allerdings die Haltesignale, beschleunigte seinen Pkw stark und flüchtete durch mehrere Straßenzüge in Hamburg-Altona-Altstadt bis zum Wendehammer der Kleinen Freiheit.

Dort sprang der Fahrer aus dem rollenden Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in die Simon-Von-Utrecht Straße. Das führerlose Fahrzeug stieß gegen ein Straßenschild und beschädigte dieses. Im Fond des Peugeot saßen sich eine 20-Jährige sowie deren 7 Wochen altes Kind. Die Mutter und das Kind wurden nicht verletzt.

Der flüchtige Fahrer wurde durch einen der Polizeibeamten nach kurzer Verfolgung zu Fuß und unter Einsatz von Pfefferspray und Mitwirkung eines Zeugen gestellt und vorläufig festgenommen.

Bei den ersten Ermittlungen vor Ort wurde durch die Beamten des Verkehrsunfalldienstes festgestellt, dass die am Peugeot montierten als gestohlen gemeldet waren. Gleiches gilt auch für einen zweiten, im Fahrzeug aufgefundenen, Kennzeichensatz.

Gegen den Fahrer, einen 28-jährigen Kosovaren, lagen mehrere Aufenthaltsermittlungsersuchen der Staatsanwaltschaft sowie zwei Haftbefehle vor. Zudem wurde bei ihm ein Faustmesser (verbotener Gegenstand) aufgefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein gesondertes Strafverfahren eingeleitet.

Der 28-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und räumte ein, zeitnah Kokain konsumiert zu haben.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Das könnte dir auch gefallen