LKA 19/Castle klärt 32 Wohnungseinbruchsdiebstähle in Hamburg und Schleswig Holstein auf

Nach umfangreichen Ermittlungen der Beamten des LKA 19/Castle konnten insgesamt 32 Wohnungseinbruchsdiebstähle in Hamburg und Schleswig Holstein aufgeklärt und einem bereits im Juni 2018 festgenommenen 22-jährigen Albaner zugeordnet werden, welcher sich seitdem in Untersuchungshaft befindet. (siehe auch PM 180615-1.).

Insgesamt 520 Geschädigte von Haus- und Wohnungseinbrüchen wurden auf Initiative der Ermittler schriftlich um ihre Mithilfe durch gezielte Einsicht in die Diebesgutdatenbank der Webseite der Polizei Hamburg gebeten. Hierbei kam es zu einer Wiedererkennung einer Schmuckschatulle, welche bei den Durchsuchungsmaßnahmen im Juni beim 22-Jährigen sichergestellt worden war.

Darüber hinaus konnten durch kriminaltechnische Untersuchungen weitere zehn Taten in der Metropolregion Hamburg in 2018 nachgewiesen werden.

Darüber hinaus konnten 20 weitere Fälle in Zusammenarbeit mit der Analyse- und Auswertungsdienstelle des LKA aufgeklärt und dem 22-Jährigen zugeordnet werden.

Die in Hamburg liegenden Tatorte befinden sich in folgenden Stadtteilen:

Lohbrügge, Bergedorf, Blankenese, Othmarschen, Lurup, Groß Flottbek, Osdorf, Rissen, Niendorf, Nienstedten und Sülldorf.

Die in Schleswig Holstein liegenden Tatorte befinden sich in Norderstedt, Glinde und Kiel.

Die Ermittlungen des LKA 19/Castle dauern an.

Das könnte dir auch gefallen