Schwerpunkteinsatz der „Task Force“ zur Drogenbekämpfung

Zeit: 02.01.2019, 05:30 Uhr – 03.01.2019, 03:30 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Im Rahmen eines erneuten Einsatzes der Task-Force zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität haben Polizeibeamte 218 Personen überprüft und gegen 78 Personen Aufenthaltsverbote erteilt.

Im Bereich des Polizeikommissariats 11 wurde ein mutmaßlicher Dealer (22) nach einem Btm-Handel angehalten und überprüft. Insgesamt konnten die Fahnder bei dem Tatverdächtigen, der bei der Festnahme Widerstand leistete, acht Gramm Haschisch sowie 60 Euro mutmaßliches Dealgeld sicherstellen. Der aus Marokko stammende Mann wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Die Fahnder stellten drei mutmaßliche Dealer fest, die unabhängig voneinander in der St. Pauli Hafenstraße Marihuana an Konsumenten verkauften. Die drei aus Gambia (30), Guinea Bissau (31) und dem Senegal (39) stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 15 zugeführt. Insgesamt wurden acht Beutel Marihuana sichergestellt. Der 30-Jährige und der 31-Jährige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Haftrichter zugeführt.

Der 39-jährige Senegalese wurde entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Polizei wird auch zukünftig ihre intensivierten Maßnahmen zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität fortsetzen.

Das könnte dir auch gefallen